Iceland Summer

Bei angenehmen 12 Grad und nervenberuhigendem Landregen verbringen wir unseren letzten Tag in Island. Gustaf, der gestern etwas durch die Kardanwelle gehustet hat, wurde heute Morgen schon von Ingo in der ortsansässigen Werkstatt therapiert und ruckelt jetzt auch wieder brav vor sich hin. Die für heute geplante Schottertour haben wir aufgrund der Witterungsverhältnisse kurzerhand ausfallen lassen und sind stattdessen vom Frühstück nahtlos in den Brunch und ins anschließende Mittagessen übergegangen. Von diesen Anstrengungen erholen wir uns jetzt bei einem Mittagsschläfchen, bevor wir zum Abendessen in die „Stadt“ aufbrechen.

Rituale

Heute kochen wir wieder. Das Menü: Steaks, Nudelsalat mit Paprika und Zwiebeln, sowie unsere Island-Spezialsoße: 4 Knoblauchknollen (ja Knollen, keine Zehen), 1 gr. Becher Joghurt, eine halbe Fl. Senf u. diverse milde Gewürze wie Chayennepfeffer, Paprika usw. Da müssen wir hinterher bestimmt gut nachspülen :-) Unten dann der Blick direkt vom höher gelegenen Zeltplatz über die Bucht von Vopnafördur.