Weiterer Tip für preiswertes Essen

Gestern habe ich von einem ehemaligen Kollegen, der Ende 2016 in Island war, einen weiteren Tip für preiswertes Essen in Island erhalten:
Suppenküchen, die oft wie verlasssene Tankstellen aussehen, versorgen Trucker und „Auskenner“ für „nur“ 10 Euro mit einer Suppe und Brot.

Globis Stuttgart: Vortrag Island

Gestern gab es bei den Stuttgarter Globetrottern einen Island Vortrag.
Gezeigt wurde ein privater Film auf Dokumentarfilm-Niveau. Super vertont und fantastische Bildqualität. Das Pärchen hat 3 Wochen im Mai 2014 die Tour mit einem vor Ort gemieteten Wohnmobil gemacht.
Nach Island und zurück ging es per Flieger und dann mit dem Womo einmal die ganze Ringstrasse herum. Soweit es mit dem Wohnmobil ging, haben sie auch Abstecher ins Landesinnere gemacht.
Ihre Infos: Mietwagen, Hostel/Hotel und Essen gehen ist allgemein sehr teuer. In der Hauptsaison (ab Juni) ist es dann extrem teuer. Bsp.: Hostel/JuHe ab 100 Euro pro Person und Nacht, Essen gehen min. 50 Euro. Alles Stand 2014. Also 2017 wahrscheinlich nicht billiger.
Also auf Selbstversorgung setzen (kochen). Die Supermarktpreise sind ähnlich wie bei uns. Tip: Mittagessen kann man auch in vielen Supermärken, so wie bei uns bspw. im Kaufland o.ä. Das ist dann preiswert.
Die im Vortrag erwähnten Sehenswürdigkeiten habe ich versucht so gut wie möglich mitzuschreiben und trage sie, soweit nicht schon vorhanden, so nach und nach in der Map ein.