Alles hat einmal ein Ende

… und so auch diese Reise. Nach 4652 km auf unserer wunderbaren 22-Tage-Tour durch Deutschland, Dänemark und natürlich Island, bin ich 18:30 wieder in Erdmannhausen.
Nun gilt es die Fotos zu sichten, das Nachtreffen vorzubereiten und natürlich alles noch einmal Revue passieren zu lassen.
Auch die Rubrik „Mitreisende“ muss ich jetzt endlich einmal füllen. Wahrscheinlich schon morgen :-)
Also schaut demnächst wieder einmal vorbei!

Neumünster

Gegen 20 Uhr sind wir im Einfelder Hof in Neumünster abgestiegen. Der gute Mann an der Rezeption war mit unseren zwei Buchungen und der Kombination diverser Einzel- und Doppelzimmer für 7 Personen total überfordert. Aber nach einer knappen halben Stunde haben wir diese Hürde auch genommen. Jetzt gehen wir erst mal zum Griechen direkt nebenan. An die kleinen Preise müssen wir uns auch erst mal wieder gewöhnen :-)

Ankunft Hirtshals

Vor einer Stunde sind wir von der Fähre gerollt und da wollte Ingos Motorrad gar nicht mehr. Aber nach etwas Suchen haben wir den Übeltäter gefunden: ein Kabel vom Zündschloss war abgerissen. Unten seht ihr Ingos neues Zündschloss: die Diebstahlvariante.


Auf Anton!

Nach Schwimmbad und 2 Saunagängen müssen wir unseren Flüssigkeitshaushalt wieder einpendeln. Wir nutzen die Gelegenheit und stoßen auf unseren Fast-Mitfahrer Anton an, der uns diese Runde spendiert hat. Auf dich Anton, schade dass du nicht dabei bist!

Auf zur Fähre

Heute morgen wurde es bei uns noch mal hektisch, denn Ingos Motorrad blieb immer wieder stehen. Er hat dann herausgefunden, dass die Transalp läuft, wenn keine weiteren Verbraucher in Spiel kommen. D.h. bei der 30km Fahrt zur Fähre über eine neblige nasse Paßstraße mit zahlreichen Serpentinen und Sichtweiten teilweise unter 30m waren Licht, Blinker UND BREMSEN tabu. Könnt ihr euch vorstellen, was das für ein „Spaß“ war? Ingo kann jetzt locker bei den Weltmeisterschaften der Motorbremser mitmachen. Aber letztendlich haben wir es noch rechtzeitig zum CC (Checkin Chaos) geschafft und mit nur einer Dreiviertel Stunde Verspätung hat die Fähre abgelegt.